• header07
  • header01
  • header05
  • header08
  • header06
  • header04
  • header02
  • header09
  • header03
  • header10

30er Schärenkreuzer wählen neuen Vorstand

Am 13.April fand im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen die Jahreshauptversammlung der Internationalen Vereinigung der 30m²-Schärenkreuzerklasse e.V. statt. Turnusmäßig wurde in nur 1 ½ Stunden Versammlungsdauer, der neue Vorstand gewählt.

Nach 12 Tagesordnungspunkten mit den üblichen Berichten der Geschäftsführung und der Ernennung des scheidenden Präsidenten Reinhard Frey zum Ehrenpräsidenten und seiner Frau Regine zum Ehrenmitglied, durch den scheidenden Vize-Präsidenten Ossi Münzer wurde der neue Vorstand wie folgt einstimmig gewählt.

Präsident Christoph Dargel, Vize-Präsident Ralf Maier beide von der Seglervereinigung Gnadensee-Allensbach, Sekretärin Heidi Mark aus Österreich, Kassiererin Caren Frey vom YC Langenargen, Öffentlichkeitsarbeit Michael Hund vom YC Immenstaad, Technik Georg Bercher vom WV Fischbach, Obmann der Touren-30er Dieter Rinkenburger von den JS Reichenau, Beisitzer Technik Rolf Steuer vom YC Radolfzell, Beisitzer Öffentlichkeitsarbeit Rolf Winterhalter von den JS Reichenau und Berthold Bischof vom YC Bregenz.

Der neue Vorstand wurde anschließend im Clubhaus des Württembergischen Yachtclub Friedrichshafen bei Pizza und Getränken gebührend gefeiert.

Als Gewinner der Jahreswertung 2017, dem Reimers-Pokal wurde die Bijou VI von Rolf Winterhalter und der Gewinner der Klassik-Wertung 2017 (Schiffe vor Baujahr 1952) Serefe von Wolfi Hiß vom YC-Immenstaad bekannt gegeben. Die Preisverleihung findet am Gala-Abend der 30er Schärenkreuzer im Konzil-Saal anlässlich der Bodenseewoche in Konstanz statt. Eine der wichtigsten Regatten in der Saison für die Klasse.

Der diesjährige Höhepunkt der Regatta-Saison ist der Europa-Cup beim Yachtclub Bregenz vom 29.08. bis 02.09. Es ist die inoffizielle Weltmeisterschaft der 30m²-Schärenkreuzer. Es werden weit über 30 Schiffe aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Schweden, Frankreich, Ungarn, England und der USA erwartet.