• header07
  • header06
  • header08
  • header04
  • header10
  • header09
  • header03
  • header02
  • header05
  • header01

Bodenseewoche 2015

Bericht des Dritten GER 138 Märchenprinz

Mit einem neuen Mannschaftsmitglied – Michael Wolff –reisten Georg, Sepper und ich sehr entspannt an, Sepper dankenswerter Weise mit Seiner Hanse als Tender.

Unser 30er Liegeplatz schon festgelegt, was aber zu Diskussionen führte, wer und wie wird über die Verteilung und Belegung entschieden? Ist es nicht möglich alle 30er zusammenzufassen – ähnlich der Drachen auf der Südseite der Mole? Zum nächsten Punkt, kann man die Bahnen nicht mal tauschen? Warum nur drei Wettfahrten am Tag, schönster Wind und wir hocken im Hafen? Alles Punkte die wir, der Vorstand, klären müssen.

Aber dies tut dem weiteren keinen Abbruch, wir hatten eher im kleinen Kreis einen schönen Abend auf der Terrasse des Clublokals.

Eher erschrocken als überrascht waren wir über die Wahl des Wettfahrtleiters (HGW) er reagierte aber auf unsere Wünsche prompt und hatte außer bei der Verteilung der Distanzen doch den Überblick. Auch klappte das Segeln mit der gleichgroßen Anzahl der Drachen mit uns ohne nennenswerte Behinderungen.

Rolf und Gabi hatten ein gemeinsamen Essen in der Hafenhalle organisiert, das sehr lecker u. illuster war und gut auch bei den nicht mit segelnden Mitgliedern und Begleitungen ankam.

Natürlich fanden sich hinterher Einige samt Georg im Veranstaltungszelt ein und halfen dem Caterer die Bilanz zu schönen.

Seglerisch ist der Trichtereingang , der Übergang zum Oberseewie immer sehr anspruchsvoll.

Rolf Winterhalter mit Crew und Kurt Huppenkotten mit Crew belegten die ersten Plätze, doch wir mit gleichmäßiger Serie waren doch Zweite nach den Freitagsläufen, so kam es zum Show down aber nicht zum Matchen zwischen Huppi und uns – er hatte es, uns im Griff und sicherte Sich am Sonntag den zweiten Rang.

Das mit dem Stegbier klappte diesmal ‐ mit Bons oder kulanter weise auch mal ohne ‐ prima.

Doch unser 30er Cup mit seiner Wertigkeit für uns 30er, geht besonders bei der geringen Anwesenheitszahl der Segler, der inkompetenten Vorbereitung und der späten Uhrzeit der Preisverteilung einfach unter – auch wir liefen nach unserer Klasse gleich aus und so kann ich keinen Eindruck über die weitere Preisvergabe geben.

Sollten wir alle Punkte klären, können wir uns eine Teilnahme im EURO Jahr 2016 sicher vorstellen!

Bis in Bälde

Herzlich

Euer Ossi mit Crew

Gesamtergebnis pdf